Beiträge

Neun Läufer haben sich am Sonntag, 17.06.18 zum ersten gemeinsamen Bergtraining in Edenkoben eingefunden. Die von Torsten Deyerling auserwählte Strecke war gegenüber der Strecke vom vergangenen Jahr etwas abgeändert – die Steigung wurde auf Ausweichwegen ein wenig entschärft und die Strecke von 21 auf 19,5 Kilometer verkürzt, so dass die Runde auch für nicht Bergläufer trotz  600 Höhenmeter bewältigt werden konnte. Bei schönem Wetter und toller  Aussicht betrug die reine Laufzeit abzüglich Pausen 2 Stunden und 10 Minuten.

Der nächste Termin für ein gemeinsames Berglauftraining ist der 21.07.18.

Dass die Strecke auch von ungeübten Bergläufern zu schaffen war zeigt folgender Kommentar von Rene P.:

„Da ich meinen Freizeitsport u.a. für solche und ähnliche Events beim RC Vorwärts Speyer durchführe habe ich diesen Termin zum ersten Berglauftraining gleich geblockt. Die Höhenmeter hören sich ja beim Lesen nicht so viel an, aber diese Strecke hier hat es in sich. Dennoch zu schaffen, wie man sieht. Die Truppe, die meisten passionierte Läufer, waren alle gut gelaunt und sehr fair den Langsameren gegenüber, an jedem Zwischenziel Hambacher Schloss (5) – Aussichtsplattform überm Schloss (7) – Hohe Loog (9) – Kalmit (12) wurde gewartet.Vielen Dank für das Engagement von Torsten“.

Weitere Trainingseinheiten folgen.

Beim 26. Kalmit Berglauf in Maikammer stellten sich 9 Athleten vom RC Vorwärts Speyer der Herausforderung, auf einer Strecke von 8,1 km 505 Höhenmeter zu überwinden.

Insbesondere die Läuferinnen hatten bei diesem abschließenden Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal 2017 einen starken Auftritt. Eva Katz bewältigte die kräftezehrende Strecke in 39:40 Minuten und erkämpfte sich  in der W40 Platz 2. Es folgten die Vereinskameradinnen Sabine Roschy (46:30 W45 Platz 6) und Gudrun Strauß (47:46 W50 Platz 3).

Damit holte sich  Roschy in der  Gesamtwertung des Berglaufpokals bei den Frauen Platz 3  und siegte in der W45, Strauß gewann die Altersklasse W50. Des Weiteren liefen ins Ziel Markus Webel (41:56), Torsten Deyerling (43:41), Enrico Köllmer (46:21), Peter Burkard (46:31), Frank Noack (52:18) und Andrea Hick (1:00:51).

Am Samstag,12.08.17 wurde als Alternative zum turnusmäßigen Training im Dudenhofener Wald ein Berglauflauftraining angeboten. Torsten Deyerling hat eine schöne aber auch anspruchsvolle Bergstrecke zusammengestellt und das Angebot stand, sich zum Start bereits schon morgens früh um 08.00 Uhr am Startpunkt Parkplatz Maikammer einzufinden. Zehn Sportler von Vorwärts Speyer nahmen dieses Angebot an und starteten anfangs noch bei leicht regnerischem Wetter sogleich bergauf in Richtung Kalmit. Zunächst war jedoch auf der Route als Zwischenziel das Hambacher Schloss angepeilt, wo ein herrlicher Blick in die Rheinebene die ersten Anstrengungen belohnte. Schnell wurden einige Teamfotos gemacht und nach kurzer Erholung galt es dann die weiteren Höhenmeter zu bewältigen, bis der Gipfel der Kalmit erklommen war. Gemeinsam ging es dann anschließend stetig bergab, um sich wieder am Startpunkt Parkplatz nach insgesamt 21km und 600 bewältigten Höhenmeter einzufinden.

Der RC Vorwärts Speyer ging beim 25. Kalmit-Berglauf mit  8 Athleten an den Start, wobei insbesondere die Läuferinnen mit mehreren Podestplatzierungen erfolgreich vertreten waren.

Auf der 8,1 km langen Strecke mit 505 Höhenmetern von Maikammer auf die Kalmit wurden folgende Ergebnisse erzielt.

Eva Katz erkämpfte sich den 2.Platz in der Frauenwertung und den 1. Platz W 40 in 40:57 Minuten knapp vor Sabine Roschy, die bei den Frauen auf Rang 3 lief.

Roschy erreichte damit den 2. Platz in der W 40 in 41:21 und holte sich im Pfälzer Berglaufpokal 2016 Gesamtwertung den 1. Platz in der W40.

Gudrun Strauß holte sich den 1. Platz in W 50 in 48:02 und landete im Pfälzer Berglaufpokal 2016 auf  2. Platz in der W50.

Weiterhin platzierten sich

  • Alexander Weber, 40. Platz M 45 in 46:30
  • Frank Noack, 42. Platz M 50 in 50:18
  • Peter Burkard, 48. Platz M 50 in 51:14
  • Lutz Spree, 51. Platz M 55 in 57:33
  • Andrea Hick, 16. Platz W 50 in 59:10

Gleich zwei Berglauf Pokalsieger 2015 des RC Vorwärts Speyer!

Am 21.11.15  startete um 14.30 Uhr der 24. Kalmit Berglauf und somit der letzte Lauf der Pfälzer Berglauf Pokalserie 2015. Von Maikammer auf den Gipfel der Kalmit musste bei einer Streckenlänge von 8,1km 505Hm überwunden werden. Über Donnersberg , Nanstein, Rocky Mountain, Riedburg, Bad Dürkheim, Potzberg und Kalmit wurde die Pfälzer Berglaufpokalserie 2015 ausgetragen. Dabei müssen 4 von 7 Läufen für die Wertung absolviert werden. Für den RC Vorwärts Speyer wurde es vor dem letzten Lauf noch mal richtig spannend.

Gudrun Strauß lag in der AK W50 nur knapp vorne und Sabine Roschy in der AK W40 nur zwei Punkte hinter der erst platzierten. Dean Kuhfuß konnte der Titel AK MJU18 kaum noch genommen werden.

Ein echtes Endspiel für den RC Vorwärts Speyer mit einem sensationellem Ausgang!

Sabine Roschy konnte im letzten Lauf ihre Konkurrentinnen überholen und wurde mit 874,69 Wertungspunkten  Pfälzer Berglauf Pokalsieger2015  in der AK W40.

Dean Kuhfuß wurde mit 807,05 Punkten Pfälzer Berglauf Pokalsieger2015  in der AK MJU20.

Gudrun Strauß musste sich nur ganz knapp geschlagen geben und wurde hervorragende Vize Pfälzer Berglauf Pokalsiegerin 2015  in der AK W50 mit 667,96 Wertungspunkten.

Teilgenommen an der Serie hat auch:

  • Peter Burkard – Platz 8 AK M50 mit 844,47 Punkten
  • Frank Waschkowski –  Platz 15 M45 mit 768,83 Punkten

In der Mannschaftswertung kam der RC Vorwärts Speyer mit Peter Burkard, Dean Kuhfuß und Frank Waschkowski auf Platz 10 mit 2480,80 Punkten. Im letzten Wertungslauf, den 24. Kalmit Berglauf 2015, konnte Sabine Roschy  mit 41:45 die AK W40 gewinnen. Gudrun Strauß wurde mit 48:37 Dritte der AK W50

Den Gipfel erreichte unter anderem auch vom RC Vorwärts Speyer

  • Peter Burkard 19.  AK M50  in 42:41
  • Markus Webel 9. AK M35 in 44:18
  • Dean Kuhfuß 6. AK MJU18 in 44:23
  • Eva Katz 6. AK W35 in 46:58
  • Frank Waschkowski  40. AK M45 in 47:11
  • Thomas Pischem 55. AK M45 in 48:44
  • Frank Noack 48. AK M50 in 48:44
  • Andrea Hick 20. AK W50 in 1:04:28