Bei der 46. Auflage des Nikolauslaufes in Haßloch war der RC Vorwärts Speyer mit 11 Startern nicht nur zahlreich vertreten, sondern hat auch mit 3 erzielten Podestplätzen erfolgreich abgeschnitten.

Eva Katz erkämpfte sich auf der Halbmarathondistanz über 21,1 Kilometer in der Gesamtwertung der Frauen in 1:29:27 Stunden Platz 2 und siegte damit auch in der Altersklasse W40. Vereinskameradin Ute Brommer lief in der W60 in 2:06:18 als zweite durchs Ziel vor  Anke Mertens (5. W50 2:06:17).

Bei den Männern starteten Dieter Sanderbeck (6. M60 1:49:17), Alfred Krause (23. M50 1:51:44) und Ralf Göring (28. M60 1:53:46).

Chistina Horix (12. W30 2:01:35) wurde vom Start weg bis zum Ziel von ihrem Ehemann Kai Horix (26. M60 2:01:34) begleitet – beide absolvierten bei diesem Lauf ihren ersten Halbmarathon.

Beim 7 Km Lauf landete Yvonne Jung in der Gesamtwertung Frauen mit 29:43 Minuten auf Rang fünf und siegte damit in ihrer Altersklasse W30. Die kürzere Distanz absolvierten auch Thomas Zürker (11. M60 36:19) und Hubert Trauth (5. M70 54:42).

Beim Kalmit Berglauf holten zwei Athleten des RC Vorwärts Speyer zwei Podestplätze. Mit Start in Maikammer hinauf auf den Kalmit-Gipfel  mussten auf der Stecke über 8,1 Kilometer 505 Höhenmeter bewältigt werden.

Eva Katz hat in 40:40 Minuten den 2. Platz in der W40 erreicht.

Gudrun Strauß erkämpfte sich in 46:52 den 1. Platz in der W50 und gewann damit auch in ihrer Altersklasse die Gesamtwertung des Pfälzer Berglauf Pokals 2019.

Gudrun Strauß vom RC Vorwärts Speyer hat beim 36. Potzberg Berglauf des TuS Glan Münchweiler den 1. Platz in der W50 belegt.

Für die 8,2 km lange Strecke mit 350 Höhenmeter benötigte sie 43:48 Minuten.

Bei den wie immer gut besetzten Läufen auf dem Hockenheimring mit insgesamt über 2000 LäuferInnen gingen ingesamt 6 RCV LäuferInnen an den Start.

Über 5 Km auf etwas mehr als einer Runde der Grand-Prix Strecke lief Tobias Schubert in 22:02 Minuten auf Gesamtrang 123 und Rang 93 bei den Männern.

Auf den zwei erweiterten Grand-Prix Runden über 10 Km lief Christina Horix auf Platz 18 in der Altersklasse W35. In der M35 erreichte  Torsten Deyerling Platz 26 in 41:39 Minuten und Kai Horix Platz 39 in 43:27.

Markus Webel benötigte nach einer Verletzungspause 44:43 Minuten für die 10 Km. Dies reichte für Platz 29 in der Altersklasse M40. In der M45 erreichte Christian Schade in 40:27 Minuten Platz 9.

Den Frankfurt Marathon haben 3 Läufer von RC Vorwärts Speyer erfolgreich gefinished und erreichten auf der 42,195 km lange Strecke gute Zeiten.

Ins Ziel liefen Yvonne Jung in 3:37:36 Stunden, Gudrun Strauß in 3:43:10 und Volker Dörr in 3:44:49.

Eva Katz – RC Vorwärts Speyer – belegte bei den Pfalzmeisterschaft im Halbmarathon, sowie in der Gesamtwertung der Frauen in Offenbach in 1:28:13 mit nur 10 Sekunden Abstand den 2. Platz hinter der Erstplatzierten Natascha Hartl –  TUS 06 Heltersberg (1:28:03). In der Altersklasse W 40 errang Eva damit den Titel Pfalzmeisterin 2019 im Halbmarathon.

Beim SportScheck Run in Frankfurt am Main hatte Christian Schade vom RC Vorwärts Speyer nach langer Laufabstinenz einen ordentlichen Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen. Unter ca. 800 Teilnehmern über die 10 Km reichten dem angehenden Triathleten 40:22 Minuten für einen 43. Platz in der Gesamtwertung und einen 4. Platz in der AK 45. Die Bedingungen auf den vier Runden durch die Frankfurter Innenstadt waren trotz kühler und regnerischer Bedingung recht passabel. Besonders viele Zuschauer verirrten sich leider nicht an die Strecke, so dass der Erlebnisfaktor nicht sein gewohntes Niveau erreichte.

Beim Volkslauf in Waldsee starteten die Athleten vom RC Vorwärts Speyer sowohl bei 5km als auch auf der 10km Strecke. Beim 10km Lauf wiederholte Eva Katz die Siege der vergangenen Jahre und gewann in 39:35 Minuten sowohl die Frauen Gesamtwertung als somit auch ihre Altersklasse W40.

Podestplätze sicherten sich auch Mike Märtz (42:06 MHK Platz 2) und Christine Horix (49:27 W30 Platz 3). Vereinsvorsitzender Thomas Zürker ging nach längerer verletzungsbedingter Wettkampfpause auf der 5km Strecke an den Start und erreichte auf Anhieb in 25:27 Minuten Position 2 in der M60.

Beim Marathon in Berlin gingen 4 Läufer vom RC Vorwärts an den Start, 3 Läufer finishten die 42,195 km lange Strecke durch Berlin.

Die schnellste Zeit lief Matthias Krottky in 3:44:58 Stunden, es folgten Ralf Göhring (3:56:48) und Rainer Waibel (5:12:46).

Am Sonntag haben 6 Läufer des RC Vorwärts haben den 21. Kraichgau-Lauf in Sinsheim-Rohrbach auf unterschiedlichen Strecken erfolgreich absolviert.

Beim Ultramarathon über 50 km (inkl. 960 Hm) kam Yvonne Jung in 4:25:24 als 1. Frau ins Ziel und siegte auch in Ihrer Altersklasse W 35 (gesamt Pl. 4). Volker Dörr bewältigte die 50 km in 5:30:38 und gewann damit den 1. Platz der Altersklasse M 60 (gesamt Pl. 28).

Den ¾-Marathon über 33 km (inkl. 650 Hm) absolvierte Markus Webel in 2:42:01 und siegte damit in der Altersklasse M 40 (gesamt Pl. 8).

Die gleiche Distanz bezwang Christian Gerbes in 03.03.05 und belegte damit Platz 2 in der Altersklasse M 30 (gesamt Pl. 27). Als 3. Läufer kam Alfred Krause in 3:13:53 in Ziel und erreichte damit Platz 2 in der Altersklasse M 55 (gesamt Pl. 33).

Bei der Halbmarathon-Distanz über 21,4 km (inkl. 385 Hm) lief Gudrun Strauß in 1.45:50 als 4. Frau über die Ziellinie und gewann damit die Altersklasse W 50.

Der Kraichgau-Lauf bietet sehr viele unterschiedliche Distanzen (5, 10, 21, 33, 50 km) an. Die Laufstrecken sind überwiegend im Wald und durch die hügelige Kraichgau-Landschaft und dem damit verbundenen stetigen auf und ab sehr abwechslungsreich aber auch entsprechend anspruchsvoll. Die meisten Steigungen sind von überschaubarer Länge und nicht zu steil so dass man sie gut laufend bezwingen kann. Eine grenzwertige Ausnahme ist ein bissiger Anstieg über 100 Höhenmeter auf einer Länge von ca. 700 m, der daher als sogenannter „Saubuckel“ durch Plakate angekündigt wird. Beim Ultramarathon ist dieser 2 mal beim ¾ und Halbmarathon nur 1 mal zu laufen.  Der Kraichgau-Lauf ist ein sehr gut organisierter und für jede Distanz empfehlenswerter Lauf.